#TASKS | #ANMELDUNG | #ORT | #ANGEBOT | #AGENDA | #JURY | #SPONSOREN | #PARTNER | #CODE OF CONDUCT | #TERMS AND CONDITIONS | #IMPRESSUM

GET YOUR #BITS TOGETHER! - 1. WZL/IMA Industrial Internet of Things Hackathon
Freitag, 19. bis Sonntag, 21.01.2018

Aachen, Germany

Update vom 13.02.2018: Aftermovie

  • Wir haben ein Aftermovie erstellt. Das findet ihr hier hier.

Update vom 22.01.2018: Ergebnisse

  • Danke, für diesen unvergesslichen Hackathon. Ihr habt euch mächtig ins Zeug gelegt, ich bin immernoch begeistert.
  • Wir gratulieren allen Siegerteams zu ihrer erfolgreichen Teilnahme. Bitte checkt, ob wir eine*n vergessen haben!
  • Eine offizielle Pressemitteilung des WZL findet ihr hier.
  • Eine Foto-Präsentation der Team und Sieger findet ihr hier.

Update vom 22.01.2018: Bilder (Gebt uns noch ein paar Tage Zeit, dann laden wir alles hoch!).

Update vom 09.01.2018:

  • Wir sind von der Menge an Anfragen überwältigt und haben auf insgesamt 60 Teilnehmer aufgestockt. Mehr geht aber beim besten Willen nicht, sorry.

Update vom 08.01.2018:

  • Die Anmeldung ist abgeschlossen. Die Warteliste ist aber fast leer, so dass wir mehr als 50 Teilnehmer sind. Es lohnt sich aber dennoch, sich anzumelden. Vermutlich springt noch einer ab.
  • Wir gratulieren den folgenden Teams zu ihrer erfolgreichen Bewerbung. Bitte checkt, ob wir eine*n vergessen haben!

    • San Francisco Deep Dish Pizza (Andre, Gerhard, Michel, Jakob, Jan)
    • Cookie Factory (Johannes, Justus, Marco)
    • WeCameForPizza (Florian, Dominik, Patrick, Alexander)
    • InCES (Philipp, Eugen, Lukas, Kevin, Lennart)
    • Gymformatiker (Dimitrios, Tobias, Niklas, Daniel)
    • digitalPRIESTS (Luca, Jonathan, Christian, Victor, Jonas)
    • Skynet! (Merlin, Hendrik, Erik, Tim, Birger)
    • Deep Unicorn (Philipp, Sven, Thomas, Carsten, Mario)
    • Supervisioners (Minda, Moritz, Ilja, Christian)
    • Fünfstein (Xiaoli, Haochen, Jiahui, Yu, Stella)
    • Adequately Intimidating (Marcel, David, Vincent)
    • Knights Of Overfitting (Matthias, Maximilian, Junxian, Ting-Jui, Jayghosh)

    sowie den Einzelkämpfer*innen (Teams < 3 Mitglieder*innen)

    • Vera Lo****
    • Oliver Le****
    • Markus Ho****
    • Chia-Y**** Ch****
    • Eric v**** L****
    • Julian K****
    • Florin G****
    • Jérôme S****

  • Die Einzelkämpfer*innen müssen sich aber keine Sorgen machen. Es gibt genug Überschneidungen mit euren Wünschen, so dass wir am Freitag (19.01.18) spielend ein Team für Euch finden können. Wir wollten dies nur nicht ohne eure Zustimmung tun!

Update vom 08.12.2017:

  • Die Anmeldung ist freigeschaltet. Es kann losgehen. Aber beachte, am 08.01. endet die Anmeldefrist.

Update vom 03.12.2017:

  • Die Aufgaben sind online. Schaut, was euch erwartet.

Update vom 01.12.2017:

  • Wir haben dank eines weiteren Sponsors das Preisgeld auf 6.000 EUR erhöht!
  • Es gibt jetzt mehrere Sieger: Neben einem klassischen Wettkampf losen wir nun auch einen Innovations- und Nachwuchsförderpreise aus. Aber Leute, geschenkt gibt es dennoch nichts!

Sind wir ehrlich: das Vernetzen von Smartphones, Wearables oder Küchengeräten ist kalter Kaffee von gestern. Was aber braucht es, damit Produktionsanlagen - sogenannte large-scale cyber-physical systems - die 30 Tonnen auf die Waage bringen, 11 Meter lang sind und dabei noch 2 Bauteile die Sekunde auswerfen, ihre Prozesse bei Datenaufkommen von 0,5 PB/Tag selbstlernend optimieren können?

Das ist eine Herausforderung, der sich kaum jemand zu Stellen vermag. Daher organisieren der Freundeskreis des Werkzeugmaschinenlabors (WZL) und das Cybernetics Lab (IMA/ZLW & IfU) der RWTH Aachen zusammen den ersten Hackathon für Machine Learning in der Produktionstechnik – für das Internet of Production.

Weil das nicht ohne Schweiß möglich ist, wird eine Entschädigung für die Besten in Summe von 6.000 Euro verliehen.

Unbezahlbar hingegen: unser Respekt!


nach oben

#TASKS | #ANMELDUNG | #ORT | #ANGEBOT | #AGENDA | #JURY | #SPONSOREN | #PARTNER | #CODE OF CONDUCT | #TERMS AND CONDITIONS | #IMPRESSUM

Die Tasks

Es stehen dir vier Aufgaben zur Wahl, welche kleine und handliche Tasks enthalten. Jede Aufgabe wird in einem Keynote-Vortrag präsentiert, so dass du dir keine Sorgen um den Anwendungsfall machen musst, im Gegenteil: du lernst spielend, wie leicht Ingenieurswissenschaften und Informatik harmonieren. Außerdem stehen dir 24/7 unsere Experten zur Seite. Dabei bleibt aber auch noch Zeit für Pizza und Networking.

Auch wenn du ohne Vorkenntnisse teilnehmen kannst, ist eine Vorbereitung nicht schädlich und erhöht deine Siegchancen. Die Tasks werden aktuelle Trendthemen wie Machine Learning und Deep Learning für die digitale Bildverarbeitung beinhalten, es bietet sich daher an, den kostenlosen TensorFlow Getting Started oder Deep Learning with TensorFlow-Kurs auf der katacoda.com-Plattform absolviert zu haben. Die Kurse dauern nur wenige Stunden, bereiten dich aber für jede Schlacht bestens vor.

Unsere Aufgaben sind mehrstufig aufgebaut. Das ermöglicht dir einen schrittweisen Fortschritt bis zum Siegertreppchen. Nicht alle Tasks innerhalb einer Aufgabe müssen gelöst werden, aber je weiter du kommst, desto höher sind deine Chancen. Und mal unter uns: "ein zweiter Sieger ist ein erster Verlierer!"

Die Aufgaben sind nun online. Eine detaillierte Aufgabenstellung bekommst du während des Hackathons.

Aufgabe 1: "Mit Argusaugen" (Werkstückanalyse, optische Bildverarbeitung, Deep Learning)

Interessierst du dich für GPU-Computing, künstliche Neuronale Netzwerke, Deep Learning, TensorFlow und Nvidia CUDA, dann bau' du und dein Team die Augen Argus' für die Feinschneidtechnik.

  • In einem ersten Schritt solltest du eine Bauteilgeometrie (Draufsicht) in digitalen Bildern erkennen und so präzise vermessen (z. B. Länge, Breite) wie es geht.
  • In einem zweiten Schritt gilt es die Schnittfläche der Bauteile zu charakterisieren. Hier treten vereinzelt Fehlstellen (z.B. Kanteneinzüge, Ein- und Abrisse) auf, die ebenfalls in ihrer Länge, Breite, Position und was dir sonst noch einfällt charakterisiert werden müssen. Dein Algorithmus sollte besonders robust sein. Meistens liegen die Bauteile nicht brav in einer Reihe, sondern variieren in ihrer Ausrichtung, im Reinheitsgrad und aufgrund der Lichtverhältnisse.
  • Im dritten Schritt gilt es eine Bauteilrückverfolgung zu ermöglichen. Basierend auf Schritt 1 kannst du zusätzlich die Oberflächensignatur der Bauteile in eine Abfolge von Nullen und Einsen überführen, so dass man ohne Kennzeichnung per Stift einen kontaktlosen Fingerabdruck hat und die Bauteile immer wieder erkennen kann!
  • Solltest du immernoch nicht müde sein, kommt jetzt die Königsdisziplin. Schritt 4: Lernende Algorithmen. Man wird später Millionen von identischen Bauteilen charakterisieren wollen, in deren Daten sicherlich Trends und systematsiche Fehler versteckt sind. Es wäre perfekt, wenn dein Algorithmus darauf vorbereitet wäre und im Ansatz diese Eigenschaft nachweisen kann. Dafür steht dir eine Kamera zur Verfügung. Mach so viele Bilder, wie du kannst! Stichworte in diesem Zusammenhang wären ein JSON-basierter Data Lake, Apache Hadoop und Apache Spark sowie die Lambda-Architektur.

Aufgabe 2: "Tough, tougher, am toughsten" (Bruchflächenanalyse, optische Bildverarbeitung, Deep Learning)

Je feiner und kleiner die Poren auf der Bruchfläche, desto tougher ist der Stahl. Bist du tough genug für diese Herausforderung? Na, dann leg mal los! Sag Du uns, welche Geschichte die Bruchflächen feingeschnittener Teile erzählen. Nutze GPU-Computing und digitale Bildverarbeitung, um "zwischen den Poren zu lesen".

  • In einem ersten Schritt sollst du auf Bilder von sehr regelmäßigen Bruchflächen, die im Rasterelektronenmikroskop aufgenommen wurden, die helleren Ränder der wabenförmigen Poren erkennen, so dass eine Klassifizierung möglich wird.
  • In einem zweiten Schritt solltest auf diesen Bildern die nicht vollständig umrandeten Poren so vervollständigen, das eine Auswertung von Porzenanzahl und –größe möglich wird. Wir stellen euch analysierte Bilder zur Verfügung und werden außerdem eure Augen vor Ort „live“ schulen, damit ihr euch selbst eine Meinung bilden könnt!
  • Im dritten Schritt gilt es, kompliziertere Bruchflächen zu bewerten, Einschlüsse in Poren von Poren selbst zu unterscheiden und Bereiche ohne Poren zuverlässig auszuschließen.
  • Der vierte Schritt ist der härteste: Je nachdem, ob sie zusammengewachsen sind oder abgeschert wurden, weisen die Poren ein typisches, jeweils unterschiedliches Aussehen auf. Kannst du mit Hilfe des Deep Learning einen Algorithmus so trainieren, dass er erkennt, was uns sofort ins Auge sticht?
  • Auch du musst jetzt ein Konzept vorschlagen, wie du deine Erkenntnise in den Feinschneidprozess integrierst. Am besten online. Aber wie?

Aufgabe 3: "Where are you now?" (Produktnachverfolgung und Lokalisation mittels RFID)

Im industriellen Umfeld werden RFID zur Produktnachverfolgung oder Diebstahlerkennung verwendet. Meist werden die RFID Reader nur für ihren bestimmten Zweck eingesetzt. Was lässt sich aber herausfinden, wenn diese und weitere Daten geschickt analysiert werden? Ein Beispiel ist die Traceability von Produkten, die Königsklasse wäre eine räumliche Lokalisation von RFID Tags rein auf Basis von Messungen durch unterschiedliche Antennen. Sag uns, was du aus den Daten über deren Umgebung sagen kannst, in der Sie aufgezeichnet wurden. Hierfür bekommst du von uns Messergebnisse on mehreren hundert RFID Tags. Diese Tags wurden mit 2 RFID Readern mit jeweils 4 Antennen erfasst. Die Tags waren räumlich verteilt, manche wurden durch Bauteile oder sonstige Störgrößen abgeschirmt. Dies führte zu Messabweichungen, welche wir versucht haben, durch unterschiedliche Einstellungen und Antennenpositionen zu minimieren. Deine Aufgabe ist es jetzt, innerhalb der Daten Muster zu finden, welche Auskunft geben, wie die verschiedenen Leseereigenisse zusammenhängen. Im Detail:

  • Welche Tags wurden von welcher Antenne erfasst, welche wurden immer gemeinsam erfasst?
  • Welche Tags können zu Gruppen zusammengefasst werden, z. B. weil sie unter bestimmten Rahmenbedingungen gemeinsame Leseeigenschaften aufweisen?
  • Mit welcher Wahrscheinlichkeit wird ein bestimmtes Tag bei vorgegebenen Umgebungsparametern gelesen?
  • Was machst du jetzt damit? Sag uns, wie du z.B. beim Feinschneiden die Werkstücke markieren und tracken willst und dabei gleichzeitig die Position der Werkstücks durch mehrere Messungen erfassen kannst.

Aufgabe 4: "Flott: Flat rolling @ elevated temperatures" (Materialmodellierung, Machinelles Lernen)

Industrie 4.0 ist in aller Munde. Viele Firmen verfolgen den Ansatz Produkte, die in einem Prozess außerhalb der Spezifikationen laufen in späteren Prozessschritten so zu bearbeiten, dass das Endprodukt in Ordnung ist. Du möchtest Dir einen Eindruck von datengetriebenen Ansätzen und Möglichkeiten in der Schwerindustrie verschaffen und ein echtes Problem lösen? Dann bietet Dir die Berechnung und Auslegung von Walzprozessen eine ideale Gelegenheit.

  • Dir stehen tausende Testdatensätze für das Deep Learning zur Verfügung.
  • Du kannst selbst Datensätze mit einem analytisch/semi-empirischen Modell generieren.
  • Berücksichtige die Grenzen der Maschinen und Anlagen im Werk.
  • Finde eine energieeffiziente und gleichzeitig wirtschaftliche Lösung für die Auslegung des Walzprozesses.
  • Die gewalzten Bleche werden anschließend beim Feinschneiden eingesetzt. Jetzt erklär uns, wie wir die beiden Prozesse verheiraten und wie wir die Auswirkungen z.B. der Korngröße auf die Bruchfläche auswerten können?

Alles ist möglich. Auch ohne Kenntnis des Prozesses kannst Du entscheiden, welche Einflüsse wie gewichtet werden sollen. Du verstehst die Zusammenhänge und möchtest Expertenwissen in das Deep Learning integrieren? Auch die Kombination aus datenbasierten und wissensbasierten Ansätzen kann eine Lösung sein.

nach oben

#TASKS | #ANMELDUNG | #ORT | #ANGEBOT | #AGENDA | #JURY | #SPONSOREN | #PARTNER | #CODE OF CONDUCT | #TERMS AND CONDITIONS | #IMPRESSUM

Anmeldung und Teamfindung

Der Hackathon adressiert vor allem Interessierte und Freunde des Machine Learnings, des Data Minings, der Informatik, der Produktionstechnik und der Ingenieurswissenschaften. Bist du Azubi, Student oder Young Professional mit nicht mehr als 1 bis 3 Jahren Berufserfahrung in einer der o. g. Disziplinen, dann ist das dein Hackathon.

Die Anmeldung ist auf 50 Personen limitiert. Idealerweise werden die Aufgaben auf 10 bis 16 Teams zwischen min. 3 und max. 5 Personen aufgeteilt. Denkt an einen kreativen Teamnamen, der die anderen einschüchtert und euch psychologisch schon mal den Sieg sichert. Während des Hackathons wird es eine Teamfindung geben, damit sich die Einzelkämpfer eine geeignete Herde aussuchen können.

Bitte sendet einen Nachweis eurer Tätigkeit mit, so dass wir euch entsprechend einordnen und vormerken können.

Die Anmeldung ist nun scharf geschaltet!





















(nur 1 Datei mit max 5 MB, mehrere Dateien zippen!)



Mir ist bewusst, dass meiner Anmeldung ein Bewerbungsverfahren folgt und eine Teilnahme am Hackathon nicht garantiert ist. Ebenfalls bestätige ich, dass meine Angaben wahrheitsgemäß sind und ich den #CODE OF CONDUCT und die #TERMS AND CONDITIONS gelesen habe und diese akzeptiere. Insbesondere habe ich verstanden, dass ich keine Urheber- oder Nutzungsrechte verletzen darf (Beachte: Attribution 4.0 International (CC BY 4.0) und Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0) und Attribution-NoDerivatives 4.0 International (CC BY-ND 4.0), o. ä.) und insbesondere keine Lizenzen nutzen darf, die eine kommerzielle Nutzung (Attribution-NonCommercial 4.0 International (CC BY-NC 4.0), o. ä.) ausschließen. Ich gebe die von mir verwendeten Lizenzen vollständig und wahrheitsgemäß an. Der GET YOUR #BITS TOGETHER! - 1. WZL/IMA Industrial Internet of Things Hackathon wird unter der Creative Commons CC0 1.0 Universal-Lizenz stattfinden. Dies ermöglicht den Forschern, Wissenschaftlern, Dozenten und anderen Schöpfern geistigen Eigentums am WZL/IMA die volle Verfügbarkeit und Wiederverwendung meines Werkes für irgendwelche Zwecke ohne Einschränkung unter Urheberrecht oder Datenbankrecht. Dies berührt nicht das Urheber- und Nutzungsrecht der von mir verwendete/n Lizenz/en.


Auf Upload warten!

nach oben

#TASKS | #ANMELDUNG | #ORT | #ANGEBOT | #AGENDA | #JURY | #SPONSOREN | #PARTNER | #CODE OF CONDUCT | #TERMS AND CONDITIONS | #IMPRESSUM

Veranstaltungsort und Organisatoren

Organisiert wird der Hackathon gemeinsam durch das WZL und das IMA der RWTH Aachen, innerhalb des Profilbereichs ProdE und des Exzellenzcluster Integrative Produktionstechnik der RWTH Aachen.

Veranstaltungsort ist das Manfred-Weck-Haus des WZL, Steinbachstr. 19, 52074 Aachen, Tagungsraum Nord/Süd. Der lichtdurchflutete Tagungsgraum Nord/Süd befindet sich in der dritten Etage des Manfred-Weck-Hauses. Auf der einen Seite erreichst du Ihn über eine Brücke, welche über den Maschinenpark des WZLs führt und auf der anderen Seite hast du einen freien Blick Richtung Halifax. Solltest du also zwischenzeitlich mal in ein kreatives Loch fallen, dann lass deine Blicke schweifen. Es gibt viel zu sehen. Für die Break-Out-Session fahren wir gemeinsam mit dem Bus zum Rotter Bruch 12, 52062 Aachen, um unser large-scale cyber-physical system bei Pizza kennenzulernen.

Ansprechpartner sind Daniel Trauth und Thomas Thiele.


Freundeskreis des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen e. V. (www)
Daniel Trauth
Steinbachstr. 53B, 52074 Aachen
Telefon: 0241 80 27999
D.Trauth*(at)*wzl.rwth-aachen*(dot)*de




Cybernetics Lab (IMA ZLW & Ifu) der RWTH Aachen (www)
Thomas Thiele
Dennewartstraße 25, 52068 Aachen
Telefon: 0241 80 91168
thomas.thiele*(at)*ima-zlw-ifu.rwth-aachen*(dot)*de


nach oben

#TASKS | #ANMELDUNG | #ORT | #ANGEBOT | #AGENDA | #JURY | #SPONSOREN | #PARTNER | #CODE OF CONDUCT | #TERMS AND CONDITIONS | #IMPRESSUM

Was wir bieten

Der Hackathon macht erstmal keine Vorgaben, wie du deine Aufgaben lösen sollst. Daher gilt: Bring-Your-Own-Device. Mehr brauchst du also nicht.

Dennoch stellen wir bis zu 10 Teams für die Dauer des Hackathons leihweise ein NVIDIA Jetson TX2-Entwicklerboard zur Verfügung. Damit kannst du, wenn dein eigenes Device nicht CUDA-fähig ist, GPU-Computing betreiben. Auf dem TX2 wird (nur) Ubuntu und Google’s TensorFlow vorinstalliert sein.

Damit du auch was lernst, werden wir dir von NVIDIA den Deep Learning Institute (DLI)- und Accerlerated Computing (GPU)- Teaching Kit (Foliensatz) bereitstellen. Der DLI-Teaching Kit wurde von der New York University (NYU, Professor Yann LeCun) und der GPU-Teaching Kit von der University of Illinois (UIUC, Professor Wen-Mei Hwu) entwickelt. Damit stehen dir auch nach dem Hackathon 1663 Folien geballte, künstliche Intelligenz zur Seite, die dich zu einem unbesiegbaren GPU-Machine-Learning-Engineer machen.

Wir stellen dir industrielle Bauteile und ausgewählte Datensätze bereit, an denen du deine Skills messen kannst. Wenn du eigene Datensätze erstellen willst, kannst du mit einem der 10 Jetson TX2 und einer von 10 leihweise zur Verfügung gestellten GigE-Farb-Kameras mit einer Auflösung von 14 MP bei 4680 x 3288 px (Basler acA4600-7gc) eigene Aufnahmen machen. Dabei entspricht 1 Pixel = 1,4 µm. Abgerundet wird dein Bilderlebnis durch ein ultrakompaktes Objektiv (65 g) mit einer festen Brennweite von 12 mm und einer Blende zwischen f/1.8 und f/22. Perfekt für deine Ansprüche!

Es wird ein Gäste-WLAN und auch Eduroam geben, Essen und (alkoholfreies) Trinken, mehr als genug. Dazu frischen Kaffee und frische Ingwer-Knollen, hmmm!

Ebenfalls wird es zwei Ruheräume geben, in den du dich zurückziehen kannst. Für ein Powernap bring aber bitte Isomatte und Schlafsack mit.

Leider gibt es keine Duschen mehr. Diese sind während des Brands am WZL 2016 zerstört worden. Es wird aber genug Deo für alle geben.

Auch für den Transfer vom Manfred-Weck-Haus zum Rotter Bruch (wo die Break-Out-Session zur Besichtigung der Produktionsanlage stattfindet) oder deine Präsentation ist gesorgt.

Alles Weitere obliegt dir.

Die Download-Links werden wir euch nach erfolgreicher Anmeldung zukommen lassen. Registriere dich jetzt für unseren #Newsletter (keine Austragung notwendig, deine E-Mail wird nach dem Hackathon automatisch gelöscht) oder folge uns auf Twitter, damit du der Erste bist, der informiert ist!

nach oben

#TASKS | #ANMELDUNG | #ORT | #ANGEBOT | #AGENDA | #JURY | #SPONSOREN | #PARTNER | #CODE OF CONDUCT | #TERMS AND CONDITIONS | #IMPRESSUM

Agenda (vorläufig)

Freitag, 19.01.2018
16:00 – 17:30: Check-In und Anmeldung
17:30 – 17:45: Begrüßung und Einleitung (D. Trauth, T. Thiele, )
17:45 – 18:30: Vorstellung der Aufgaben (D. Trauth, V. Brinnel, T. Thiele, S. Hojda)
18:30 – 18:40: Q&A, Vorstellung Räumlichkeiten (alle)
18:45 – 19:15: Transfer zum Rotter Bruch, Break-Out-Session
19:15 – 21:15: Pizza und Getränke am Rotter Bruch, Besichtigung der Anlage, Netzwerken
21:15 – 21:30: Transfer zum WZL
21:30 – 22:00: Verteilung der Tasks, Teamfindung
22:00 – 00:00: 36 hours hacking start

Samstag, 20.01.2018
00:00 – 00:00: Ganztags Coding!
14:00 – 15:00: Teamfotos
15:00 – 16:00: Optionaler Campus-Spaziergang. Get Some Fresh Air!

Sonntag, 21.01.2018
00:00 – 10:00: Hack on!
10:00 – 12:00: Pitch training, Vorbereitung des Vortrags
12:00 – 12:15: Eröffnungsrede und Vorstellung Profilbereich und Exzellenzcluster (J. Stauder, M. Brockmann)
12:15 – 13:15: Pitch presentations (7 min per team)
13:15 – 14:15: Interne Abstimmung (Jury)
14:15 – 15:00: Preisverleihung (D. Trauth, T. Thiele)
15:00 – 15:15: Ende und Verabschiedung


nach oben

#TASKS | #ANMELDUNG | #ORT | #ANGEBOT | #AGENDA | #JURY | #SPONSOREN | #PARTNER | #CODE OF CONDUCT | #TERMS AND CONDITIONS | #IMPRESSUM

Die Jury

Im Rahmen des Hackathons werden von der u. g. Jury die von den Teilnehmern erarbeiteten Lösungen bewertet. Dabei spielt es keine Rolle, wie gut du deine Lösung realisiert hast, sondern wie kreativ und genial dein Ansatz ist, was aber wiederrum leichter bewertet werden kann, wenn du deine Lösung schön veranschaulichst und anwenden kannst. Zur Bewertung deiner Lösung erstellst du mit deinen Teamkollegen eine Kurzpräsentation und pitcht diese vor den Teilnehmern und der Jury. Dabei solltest Du mit einer perfekten Mischung sowohl die IT-Experten als auch die Ingenieure abholen und deine Geek-Lösung im Anwendungsfall verorten. Ebenfalls übergibst du der Jury deinen Quellcode bzw. deine digital erzeugten Dateien. Alles was du für den Pitch brauchst, wird dir gestellt. Die Ermittlung der Gewinner erfolgt am Ende der Veranstaltung durch die Jury.

  • Dr. Daniel Trauth,
    Leiter der Arbeitsgruppe Machine Learning in Production Engineering und Forscher am WZL
  • Thomas Thiele,
    Geschäftsführer VDI Aachen und Forscher am IMA
  • Dr. Ulrich Kerzel,
    Data Scientist und Dozent für Data Science, Data Management, Big Data und Data Security an der RWTH Business School
  • Franz Jurt,
    Key Account Manager der Fa. Feintool, Schweiz
  • Dr. Matthias Brockmann,
    Geschäftsführer des Exzellenzclusters Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer
  • Dr. Jens Stauder,
    Geschäftsführer des Profilbereichs Production Engineering (ProdE) und des Projekthaus' Turbomachinery Manufacturing
  • Dr. Victoria Brinnel,
    Lehr- und Forschungsgebiet für Werkstoff- und Bauteilintegrität am IEHK
  • Alexander Krämer,
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Gruppe Werkstoffmodellierung am IBF

Bewertet werden Originalität (Wie genial ist dein Ansatz? Gehst du auch neue Wege?), Implementierbarkeit (Wie praxistauglich ist dein Ansatz? Rechnet deine Lösung effizient oder müssen wir erst den NASA-Server kaufen?), technische Umsetzung (Wie sauber hast du gearbeitet? Nur schnell mal hingecoded oder hast du brav kommentiert und deine Variablen sauber benannt?), optische Umsetzung ("Das Auge isst mit" oder lieber doch "Design follows Function"?) und deine Präsentation (Auf den Punkt gebracht? Vielleicht sogar die Zielgruppe erreicht? Aber wer ist DEINE Zielgruppe?) von 1 (wenig) - 10 (besser). Die Summe aus den Bewertungsgrößen stellt die Bewertung der Lösung dar. Ähnlich zu dir bekannten Bewertungsverfahren aus dem Trash-TV wird es auch bei uns ein Zuschauer-Ranking geben. Über das Zuschauer-Ranking kannst du versuchen die Jury zu manipiulieren. Viel Lärm hilft. Der Sieger wird also sowohl von der Jury als auch durch die Teilnehmer bestimmt. Fairer geht's nicht! Dennoch findet die finale Bewertung der Jury intern statt. Verstehst du bestimmt, oder?

Kategorie: "Survival of the fittest"

Ihr zählt definitiv zu den Siegertypen. Eure Arbeiten haben sich gegen die Anderen durchgesetzt und sichern euren Fortbestand. Herzlichen Glückwunsch. Euer Preisgeld (inkl. Mwst) wird von unserem Hauptsponsor der Fa. Feintool zur Verfügung gestellt und verteilt sich auf die drei besten Teams wie folgt:
  • 1. Sieger: 2500 EUR @ Bits Please (Vera, Oliver, Markus, Eric, Chia-yuen) für Aufgabe 3 (Where are you now?)
  • 2. Sieger: 1500 EUR @ Skynet! (Merlin, Hendrik, Erik, Tim, Birger) für Aufgabe 1 (Mit Argusaugen)
  • 3. Sieger:   500 EUR @ digitalPriests (Luca, Jonathan, Christian, Victor, Jonas) für Aufgabe 2 (Tough, tougher, am toughsten!)

Um den Wettbewerb so fair wie möglich zu gestalten, zahlen wir pro Aufgabe nur ein Preisgeld aus. Sollte also das erstbeste Sieger-Team Aufgabe a gewonnen haben, wird das zweitbeste Sieger-Team in einer von Aufgabe a verschiedenen Aufgabe (b, c oder d) ausgewählt.

Kategorie: "Gut Ding will Weile haben" (Innovationspreis)

Irgendwie hat es nicht zum Sieg gereicht. Aber dein Ansatz hat uns dennoch überzeugt. Mit frischen Ideen hast du uns inspiriert. Es braucht für deine Lösung eben einfach mehr als nur 36 Stunden. Gemeinsam kriegen wir das aber hin. Sprich uns auf eine Seminar- bzw. Abschlussarbeit oder einen Job an. Jedenfalls honorieren wir deine Kreativität mit dem Innovationspreis. Das Preisgeld (inkl. Mwst) wird von unserem Hauptsponsor der Fa. Feintool zur Verfügung gestellt.

  • Innovationspreis: 500 EUR @ InCES (Philipp, Eugen, Lukas, Kevin, Lennart) für Aufgabe 4 (Flott: Flat rolling @ elevated temperatures)

Kategorie: "Übung macht den Meister" (Nachwuchsförderpreis)

Es war so knapp. Nur ein kleines bisschen mehr und es hätte zu einem Preisgeld gereicht. Macht nichts. Nächstes mal seid ihr dran. Darin wollen der VDI Aachen und wir euch unterstützen. Für vier Teams stellt der VDI Aachen jedem Teammitglied ein Raspberry Pi 3-Bundle inkl. 8 GB SD-Karte, offiziellem Gehäuse und Netzteil im Wert von über 1.000 EUR zur Verfügung.

  • Nachwuchsförderpreis für Aufgabe 1: je Teammitglied Raspberry Pi 3-Bundle @ WeCameForPizza (Florian, Dominik, Patrick, Alexander)
  • Nachwuchsförderpreis für Aufgabe 2: je Teammitglied Raspberry Pi 3-Bundle @ Gymformatiker (Dimitrios, Tobias, Niklas, Daniel)
  • Nachwuchsförderpreis für Aufgabe 3: je Teammitglied Raspberry Pi 3-Bundle @ Fünfstein (Xiaoli, Haochen, Jiahui, Yu, Stella)
  • Nachwuchsförderpreis für Aufgabe 4: je Teammitglied Raspberry Pi 3-Bundle @ San Francisco Deep Dish Pizza (Andre, Gerhard, Michel, Jakob, Jan)

Für alle

Du hattest Spaß und weißt, dass das genau dein Ding ist? Dann hau uns auf eine Seminar-, Bachelor- oder Masterarbeit an. Bestimmt haben wir was für dich im Petto. Gemeinsam denken wir Deinen Ansatz zu Ende und machen ein richtig cooles Projekt draus! Du willst noch mehr und einen schwergewichtigen Fußabdruck hinterlassen? Auch bei Hiwi-Stellen mit und ohne Promotionsabsicht können wir weiterhelfen. Einfach Fragen! Meldet euch im Nachgang oder währenddessen bei Daniel.

Auszahlung des Preisgelds

Die Preisgelder werden nicht bar ausgezahlt, sondern innerhalb von 14 Tagen nach dem Hackathon und nach Erhalt einer Bankverbindung pro Team durch den Freundeskreis des Werkzeugmaschinenlabors (WZL) der RWTH Aachen e. V. stellvertretend für die Fa. Feintool überwiesen. Am Tag der Preisverleihung findet die Preisgeld-Übergabe in der Kategorie "Survival of the fittest" in Form eines symbolischen Schecks statt. Seid gespannt.

One-more-thing!

An der Preisverleihung (alle Kategorien) kann nur teilnehmen, wer am Tag der Preisverleihung auch anwesend ist. Teams, die den Event vorzeitig verlassen, sind von der Preisverleihung ausgeschlossen. Alle, die bis Sonntag durchhalten, bekommen eine Teilnahmebescheinigung.


nach oben

#TASKS | #ANMELDUNG | #ORT | #ANGEBOT | #AGENDA | #JURY | #SPONSOREN | #PARTNER | #CODE OF CONDUCT | #TERMS AND CONDITIONS | #IMPRESSUM

Sponsoren


Feintool (Hauptsponsor) (www)
Die Feintool International Holding AG mit Sitz in Lyss BE ist ein international tätiger Schweizer Technologiekonzern mit Fokus auf Feinschneid- und Umformtechnologie. Das Unternehmen entwickelt und produziert Werkzeuge, Pressen, Anlagen und Systeme sowie hochpräzise, kundenspezifische Teile und Komponenten. Letztere umfassen feingeschnittene und umgeformte Teile und Komponenten im Feinschneideverfahren. Die von Feintool hergestellten Komponenten finden Anwendung in etlichen Bereichen, so in Fahrzeugen aller Art, in Freizeit- und Haushaltsgeräten, in optischen und medizinischen Geräten sowie in elektrischen, elektronischen und nachrichtentechnischen Geräten und Anlagen.

Die Fa. Feintool stellt die Preisgelder zur Verfügung. Herzlichen Dank!

Außerdem spnsort die Fa. Feintool ein Sachgeschenk für die Drittplatzierten.


VDI Aachen (www)
Seit 1856 gibt es den VDI in Aachen. Traditionell gibt es eine große Nähe des Vereins zur RWTH und den Euregio-Staaten, wodurch immer wieder neue Projekte initiiert werden. Die rege Aktivität in all diesen Bereichen führt zu einem großen Informationsangebot und vielfachen Kontaktmöglichkeiten, wovon viele Mitglieder auch in ihrem Job profitieren.

Der VDI sponsort jedem zweitplatziertem Teammitglied ein Raspberry Pi 3-Bundle (inkl. 8 GB SD-Karte, offiziellem Gehäuse, Netzteil). Herzlichen Dank!


nach oben

#TASKS | #ANMELDUNG | #ORT | #ANGEBOT | #AGENDA | #JURY | #SPONSOREN | #PARTNER | #CODE OF CONDUCT | #TERMS AND CONDITIONS | #IMPRESSUM

Partner


Profilbereich Production Engineering ProdE (www)
Der Profilbereich „Production Engineering“ zielt darauf ab, die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Produktionswissenschaft zu erhöhen. Signifikante Wettbewerbsvorteile für die wichtigen Wertschöpfungsketten in Hochlohnländern können nur erreicht werden, wenn die Produktion auf eine interdisziplinäre und integrierte Art und Weise verstanden, konzipiert und gestaltet wird. Deshalb konzentriert sich die RWTH auf die Entwicklung ganzheitlicher, wissenschaftlicher Beschreibungs-, Interpretations- und Designmodelle sowie Produktionsschlüsseltechnologien.

Die 10x NVIDIA Jetson TX2-Entwicklerboards sowie die 10x Basler acA4600-7gc GigE-Farb-Kameras inkl. ultrakompaktes Objektiv wurden mit Mitteln des Profilbreichs finanziert. Herzlichen Dank.


Exzellenzcluster Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer (www)
Das Exzellenzcluster „Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer“ steht für hochqualitative und integrative Forschung im Bereich der Produktionstechnik und Werkstofftechnik an der RWTH Aachen University. Ziel ist es, die Produktion in Hochlohnländern auf ihrem hohen Niveau in Hinblick auf ihre Wettbewerbs- und damit Zukunftsfähigkeit zu stärken und auszubauen. Hierzu werden neue Produktionsstrategien, vor allem im Hinblick auf die Dimensionen und Herausforderungen, die im Rahmen der Globalisierung auf die Produktionstechnik einwirken, entwickelt.

Am 29.09.2017 verkündete die RWTH, dass fünf Antragsskizzen für Exzellenzcluster erfolgreich waren und entsprechende Vollanträge bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG eingereicht werden können. Darunter auch der Cluster "Internet of Production".

Der Exzellencluster stellt einen Teil der Verpflegung zur Verfügung. Herzlichen Dank.


IBF (www)
Mit dem Wissen unseres interdisziplinären Teams aus Ingenieuren und Naturwissenschaftlern entwickeln wir innovative Verfahren, optimieren Qualität und Wirtschaftlichkeit entlang umformtechnischer Prozessketten und ermöglichen so neue Produkte. Die Spannbreite der Produkte und Prozesse reicht von extrem leichten Mikrobauteilen bis zu tonnenschweren Freiformschmiede-Bauteilen, vom Halbzeug bis zum Fertigteil, vom komplexen Einzelstück bis zum Serienprodukt und von der Kaltumformung bis zum Bandgießen.


Lehrstuhl und Institut für Eisenhüttenkunde (www)
Das Institut führt Lehre und Forschung auf den Gebieten der Stahlherstellung und -verarbeitung sowie der Anwendung metallischer Werkstoffe durch. Dabei erfolgt die Lehre und Weiterbildung praxisrelevant auf wissenschaftlichem Niveau. Die Forschung ist sowohl grundlagenbasiert als auch anwendungsorientiert; sie greift aktuelle Forschungsthemen auf und leistet einen wissenschaftlichen Beitrag zu industriellen Problemstellungen.


Cybernetics Lab (IMA ZLW & Ifu) der RWTH Aachen (www)
Das Cybernetics Lab IMA/ZLW & IfU bildet einen interdisziplinären Forschungsverbund der RWTH Aachen University und ist an der Fakultät für Maschinenwesen beheimatet. Es setzt sich zusammen aus dem Lehrstuhl für Informationsmanagement im Maschinenbau (IMA), dem Zentrum für Lern- und Wissensmanagement (ZLW) und dem An-Institut für Unternehmenskybernetik e.V. (IfU). Ziel der beteiligten Institute ist es, inter- und transdisziplinäre Methoden in Forschung und Lehre zu implementieren, zu professionalisieren und interdisziplinäre Forschung zu aktuellen wissenschaftlichen Fragestellungen zu betreiben. Das Cybernetics Lab adressiert dabei Fragestellungen von Grundlagenforschung bis hin zu industrienaher Forschung.


Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen (www)
Das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen steht seit Jahrzehnten weltweit als Synonym für erfolgreiche und zukunftsweisende Forschung und Innovation auf dem Gebiet der Produktionstechnik. In sechs Forschungsbereichen werden sowohl grundlagenbezogene als auch an den Erfordernissen der Industrie ausgerichtete Forschungsvorhaben durchgeführt. Darüber hinaus werden praxisgerechte Lösungen zur Rationalisierung der Produktion erarbeitet.


nach oben

#TASKS | #ANMELDUNG | #ORT | #ANGEBOT | #AGENDA | #JURY | #SPONSOREN | #PARTNER | #CODE OF CONDUCT | #TERMS AND CONDITIONS | #IMPRESSUM

Code of Conduct – Für einen respektvollen Hackathon

Das Team von WZL und IMA ist bestrebt, allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer ethnischen Herkunft, ihrer Religion, ihrer Weltanschauung, einer Behinderung, ihres Alters oder ihrer sexuellen Identität eine diskriminierungs- und belästigungsfreie Teilnahme an dem Hacktahon zu ermöglichen.

Sollte es während des Hackathon zu Belästigungen oder Grenzüberschreitungen gegenüber Teilnehmerinnen oder Teilnehmern kommen, werden die Veranstalter sicherstellen, dass dies unverzüglich eingestellt wird. Unerwünschtes Verhalten dieser Art umfasst beleidigende, diskriminierende oder sexualisierte Wortwahl und Abbildungen in Vorträgen, Rundgängen, Diskussionen und bei der Nutzung von Online-Medien jeder Art, insbesondere Facebook, Twitter, Snapchat u. ä.

Weiterhin fallen darunter nicht erwünschter körperlicher Kontakt, belästigende Bild- und Tonaufzeichnungen, Stalking sowie vorsätzlich störendes Verhalten, das zur wiederholten Unterbrechung von Teilen der Veranstaltung führt.

Sollten Teilnehmerinnen oder Teilnehmer Opfer von Belästigungen oder Grenzüberschreitungen werden oder dies beobachten, wenden sie sich bitte an das Organisationsteam. Das Organisationsteam nimmt alle diesbezüglichen Anliegen ernst und entscheidet, wie es angemessen darauf reagiert. Das Team kümmert sich in einem solchen Fall um die belästigte Person und entscheidet im Rahmen des Hausrechts, wie eine Wiederholung ausgeschlossen werden kann.

nach oben

#TASKS | #ANMELDUNG | #ORT | #ANGEBOT | #AGENDA | #JURY | #SPONSOREN | #PARTNER | #CODE OF CONDUCT | #TERMS AND CONDITIONS | #IMPRESSUM

Terms and conditions

1. Name der Veranstaltung
Get Your #Bits Together – 1. WZL/IMA Industrial Internet of Things Hackathon

2. Veranstalter sind
(a) Freundeskreis des Werkzeugmaschinenlabors (WZL) der RWTH Aachen e. V.
Arbeitsgruppe Senseering
Steinbachstr. 53B, 52074 Aachen
Telefon: 0241 8027400

(b) das Cybernetics Lab (IMA ZLW & Ifu) der RWTH Aachen
Dennewartstraße 25, 52068 Aachen
Telefon: 0241 8091100
Kurz: WZL/IMA

3. Geltungsbereich
Die vorliegenden Teilnahmebedingungen regeln die Teilnahme an der in Ziffer 1 dargelegten Veranstaltung. Mit der Anmeldung für die Veranstaltung akzeptiert der Teilnehmer die vorliegenden Teilnahmebedingungen und ihre ausschließliche Bewerbung.

4. Verhaltenskodex
Für die Dauer der Veranstaltung ist der Veranstalter, seine gesetzlichen Vertreter und die bei der Erfüllung seiner Verpflichtungen eingesetzten Parteien berechtigt, dem Teilnehmer Weisungen zu erteilen. Alle Anweisungen, die das Personal, das die Veranstaltung ausführt, ausstellen müssen, müssen zwingend eingehalten werden, um Risiken zu vermeiden.

Der Teilnehmer ist verpflichtet, alle Handlungen zu unterlassen, die andere Teilnehmer, Agenten des Veranstalters oder andere Personen beeinträchtigen oder gefährden könnten. Der Teilnehmer soll sich im Laufe der Veranstaltung mit der höchsten Disziplin verhalten.

5. Datenschutz, Datenerfassung, Nutzung von Daten
Der Teilnehmer stimmt zu, dass Fotografien, Filmaufnahmen und Interviews, die im Zusammenhang mit seiner Teilnahme an der Veranstaltung entstehen, in Radio-, Fernseh-, Print- und Online-Medien, Büchern, fotomechanischen Reproduktionen (Filmen, Videokassetten usw.) verbreitet und veröffentlicht werden können, ohne Einschränkungen in Bezug auf die Dauer oder den geografischen Ort dieser Nutzung; Der Teilnehmer hat keinen Anspruch auf eine Vergütung.

6. Teilnahmebedingungen
Personen, die 18 Jahre alt oder älter sind, können teilnehmen.

Um sich für die Veranstaltung zu registrieren, muss der Teilnehmer seinen Vor- und Nachnamen, seinen Geburtstag sowie seine/n Ausbildung/Studiengang/Beruf eingeben.

Die Daten der Teilnehmer werden im Rahmen der elektronischen Datenverarbeitung gesammelt, gespeichert und vom WZL/IMA exklusiv zur Durchführung der Veranstaltung genutzt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.
(1) Die Teilnahmebedingungen müssen vor der Anmeldung für die Veranstaltung angenommen werden.
(2) Der Wettbewerb beginnt am 19. Januar 2018 und endet am 21. Januar 2018.
(3) Die Teamgröße ist auf maximal fünf Personen beschränkt. Sollten die Teilnehmer vor der Veranstaltung kein Team bilden, wird die Organisation die Teilnehmer vor der Veranstaltung einem Team zuordnen.
(4) Für die Veranstaltung erhält jedes Team ein NVIDIA Jetson TX2 inkl. GigE-Kamera Basler acA4600-7gc und Zubehör. Die Hardware ist Eigentum des WZL der RWTH Aachen und ist nach der Veranstaltung zurückzugeben.
(5) Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

7. Eigentumsrechte / IP
Durch seine oder ihre Teilnahme am Hackathon bestätigt der Teilnehmer, dass er oder sie der Verfasser der eingereichten Idee ist und dass keine Rechte von Dritten hinsichtlich der Idee (en) bestehen.

Sollten Dritte dennoch einen Anspruch auf Verletzung ihrer Rechte geltend machen und diese Verletzung durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten des Teilnehmers beeinträchtigen, so haftet der Teilnehmer für alle Schäden, die dem WZL/IMA oder ihre verbundenen Gesellschaften unterliegen Folge.

Die Teilnehmer stellen der Jury zur Bewertung der Task und den Forschungseinrichtungen zur Fortsetzung des Themas ihre Ergebnisse und ihren Quellcode unter der Creative Commons CC0 1.0 Universal-Lizenz zur Verfügung.

8. Auszeichnungen / Awards
Drei Ideen erhalten monetäre Preise, die von einer internen Jury verliehen werden, nachdem die Ideen innerhalb einer Präsentationsmöglichkeit vorgestellt wurden. Diejenigen, die keine Auszeichnung/Preise erhalten, erhalten keine Entschädigung für die von ihnen eingereichten Ideen und Aufwände. Die vorstehenden Bestimmungen gelten unbeschadet.

9. Teilnehmer
Die Veranstaltung ist für eine Anzahl von fünfzig (50) externe Teilnehmern geplant. Sollten sich mehr als 50 Teilnehmer anmelden, entscheidet der Veranstalter. Nur die Teilnehmer, die eine gültige E-Mail-Adresse angegeben haben, werden zur Teilnahme berücksichtigt. Der Teilnehmer ist dafür verantwortlich, dass die E-Mail-Adresse, die er zur Verfügung gestellt hat, korrekt ist. Die Teilnehmer werden per E-Mail benachrichtigt, nachdem die Slots für die Veranstaltung vergeben wurden.

10. Erlaubnis, fotografische oder Filmaufnahmen zu machen
Im Zuge der Veranstaltung kann das WZL/IMA bzw. der Partner, den sie für die Veranstaltung einbeziehen, bei der Veranstaltung, die den Teilnehmer zeigt, Filmaufnahmen machen oder fotografieren, und es kann auch Aussagen, Interviews mit dem Unterzeichneten und solchen aufnehmen wie auf Audioträgern und / oder Videoträgern. Das WZL/IMA ist berechtigt, die oben genannten zu nutzen. In dieser Hinsicht hat das WZL/IMA ausdrücklich das Recht - unabhängig von Zeit und Ort - die Archivierung, Bearbeitung, Vervielfältigung, Verbreitung, Ausgabe und Veröffentlichung der Filmaufnahmen und Fotos sowie anderer Aufnahmen in Form von Ton oder Bild. Das Recht, die vorgenannten Gegenstände öffentlich zu vervielfältigen, beinhaltet das Recht, sie zu veranschaulichen und zu präsentieren, das Recht, sie zu übertragen, das Recht, sie in Form von Ton oder Bildern zu reproduzieren, und das Recht, Radio- und Fernsehprogramme zu reproduzieren. Die vorgenannten Verwertungsrechte werden unabhängig von der Art der Übertragung oder Vervielfältigung gewährt; sie beinhalten insbesondere das Recht auf Ausbeutung durch elektronische Medien, insbesondere das Internet. Die Berichte über die Finalisten enthalten Fotografien, die während der Veranstaltung aufgenommen wurden und ihre Namen enthalten.

11. Ablehnung der Anmeldung
Das WZL/IMA kann die Anmeldung für die Veranstaltung verweigern, ohne dass sie Ursache angeben muss. Grundsätzlich besteht kein Anspruch auf Teilnahme an der Veranstaltung. Ebenso behält sich das WZL/IMA das Recht vor, die Teilnehmer aus der bereits zugelassenen Veranstaltung jederzeit auszuschließen. Dies gilt insbesondere in Fällen, in denen die Spielregeln oder der Code of conduct (siehe oben) verletzt werden oder wenn technische Mittel oder andere manipulative Hilfsmittel eingesetzt werden. In diesem Fall ist das WZL/IMA berechtigt, die Preise zu widerrufen und / oder zu verlangen, dass sie zurückgegeben werden. Dies gilt auch, wenn die Nutzer bei der Bereitstellung ihrer persönlichen Daten keine wahrheitsgemäßen Angaben machen.

12. Vorzeitige Beendigung der Veranstaltung
Das WZL/IMA behält sich das Recht vor, die Veranstaltung abzubrechen oder jederzeit zu beenden, ohne vorherige Ankündigung und ohne Angabe von Gründen. Das WZL/IMA nimmt diese Gelegenheit insbesondere in den Fällen in Anspruch, in denen aus technischen oder rechtlichen Gründen die ordnungsgemäße Durchführung der Veranstaltung nicht gerechtfertigt werden kann. Soweit eine solche Kündigung durch das Verhalten eines Teilnehmers verursacht wird, kann das WZL/IMA verlangen, dass diese Person sie für den Schaden, den sie erlitten hat, entschädigt.

13. Haftungsausschluss
Bei der Übergabe des Preises wird das WZL/IMA von allen Pflichten befreit, es sei denn, die vorliegenden Bestimmungen sehen einen früheren Zeitpunkt vor.

Das WZL/IMA haftet nicht für Rechts- und / oder Sachmängel. Wenn der Gewinner den Preis aus Gründen, die seine Schuld sind, nicht beanspruchen kann, verliert er den Preis.

Das WZL/IMA haftet nicht für Personenschäden, Sachschäden oder wirtschaftliche Verluste, die im Zusammenhang mit diesem Vertrag entstehen, es sei denn, der Verlust oder die Beschädigung entstanden durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit (vorsätzlich oder fahrlässig bei Personenschäden) von gesetzlichen Vertretern oder von Vertretern, die sich engagieren, um das WZL/IMA bei der Erfüllung seiner Verpflichtungen zu unterstützen.

14. Schlussbestimmung
Sollte eine Bestimmung der vorliegenden Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Rechtsgültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Diese gültige Bestimmung gilt als vereinbart anstelle der unwirksamen Bestimmung, die in ihrer wirtschaftlichen Wirkung so nahe wie möglich ist, was die Parteien beabsichtigten.

Es gilt deutsches Recht. Erfüllungsort ist der Sitz des WZL. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle aus der vorliegenden Vereinbarung resultierenden Streitigkeiten, soweit eine solche Vereinbarung über den Gerichtsstand zulässig ist, ist der Sitz des WZL.

nach oben

Impressum

Freundeskreis des Werkzeugmaschinenlabors WZL der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen e. V.
Arbeitsgruppe Senseering
Steinbachstraße 53B
D-52074 Aachen

Telefon (0241) 80-27400
Telefax: (0241) 80-22293

Redaktion, Entwurf und Realisierung
Daniel Trauth

Verantwortlich gemäß §6 Teledienstgesetz - Anbieterkennzeichnung - und im Sinne des Presserechts:
Daniel Trauth

Die Reproduktion von Inhalten aus dieser Website ist zulässig. Voraussetzung ist eine vollständige Quellenangabe. Belegexemplare erbeten.

Es gilt der Haftungsausschluss für das Webangebot des WZL der RWTH Aachen und der Haftungsausschluss für das Webangebot der RWTH Aachen.